Periimplantitis

Was ist Periimplantitis?

Eine Periimplantitis ist eine fortgeschrittene Entzündung des Zahnfleisches, welche nach einem implantologischen Eingriff im Bereich des Zahnimplantates auftreten kann. Um eine Periimplantitis zu vermeiden empfiehlt der International Implant Foundation den Einsatz eines einphasigen Sofortimplantats, welches durch seine innovative Fertigung noch keine Anfälligkeit für die Entzündung zeigt. (Siehe Video unten.) Das Neue Sofortimplantat bietet viele Vorteile gegenüber herkömmlichen Implantaten, denn eine unbehandelte Periimplantitis kann sich bis zum Kieferknochen ausbreiten und führt auf lange Sicht zum Verlust eines herkömmlichen Implantates.

Das frühe Stadium einer Periimplantitis wird als Mukositis oder auch periimplantäre Mukositis bezeichnet. In diesem Stadium weist lediglich das Zahnfleisch um das betreffende Implantat eine Entzündung auf. Diese Entzündung kann jedoch nach einer erfolgreichen Behandlung ohne weiteres wieder abklingen. Der Schaden einer Periimplantitis hingegen gilt als irreversibel und verursacht einen Knochenverlust der die Stabilität des betroffenen Implantates stark beeinträchtigt.

Mehr zum Thema auf: http://www.peri-implantitis.info/de/periimplantitis

Was sind die Ursachen einer Periimplantitis?

Die Ursachen einer Periimplantitis sind ähnlich der einer Parodontitis und können sehr unterschiedlich sein. Die Krankheit kann bei herkömmlichen Implantaten und selbst bei einer optimalen oralen Hygiene auftreten. Es gibt außerdem viele Faktoren die eine Periimplantitis begünstigen. Dazu zählen unter anderem schlechte Zahnpflege, Rauchen, Parodontitis, Medikamente oder allgemeine Erkrankungen.

Woran erkenne ich eine Periimplantitis?

Das frühe Stadium der Periimplantitis kann sich durch gerötetes Zahnfleisch oder Zahnfleischschmerzen am Rand des Implantates bemerkbar machen. Auch Schmerzen im Knochen oder ein Rückgang des Zahnfleisches können Anzeichen einer Periimplantits sein. Um sicherzugehen sollte im Zweifelsfall ein Zahnarzt aufgesucht werden, der mithilfe eines Markertests feststellen kann, ob es sich wirklich um eine Periimplantitis handelt.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gerne!

Wie kann eine Periimplantitis behandelt werden?

Das wichtigste Ziel einer Periimplantitis Behandlung ist die Beseitigung der schädlichen Bakterien, welche die Entzündung auslösen. Die richtige Behandlungsmethode hängt dabei immer vom Ausmaß der Entzündung ab. Für eine anfängliche Periimplantits können zum Beispiel den Einsatz von speziellen Spüllösungen und einer professionellen Zahnreinigung Abhilfe schaffen. Auch spezielle Lasertherapien zeigen eine schnelle Wirkung gegen die schädlichen Keime und Bakterien. Handelt es sich allerdings um eine fortgeschrittene Periimplantitis hilft in der Regel nur ein chirurgischer Eingriff um den Knochenabbau aufzuhalten.

Kontakt

Szabolcs Csuka

- Patientenbetreuer -

+43 699 11159124

+36 20 321 5857
info@sofortimplantat-ungarn.at
Deákkúti út 16. 9400 Sopron, Ungarn

Kontaktformular

Newsletter

Datenschutzerklärung

13 + 8 =

- Die Datenschutzrichtlinie kann hier eingesehen werden -